Freiwillige Feuerwehr Reutte

...unsere Freizeit für Ihre Sicherheit

Am 27. April 2004 führte die Feuerwehr Reutte eine Übung zum Thema Erdgas gemeinsam mit der Firma EVA (Erdgasversorgung Außerfern) und der Rettung Reutte durch. Die Übungsannahme war ein Erdgasaustritt im Zuge von Grabungsarbeiten im Bereich der Schyrlestraße. Ein Arbeiter lag bewusstlos im Graben.

Die Feuerwehr Reutte wurde um 19:50 Uhr über Piepser alarmiert. Daraufhin rückten wir mit fünf Fahrzeugen (MTF, TLFA 3000-300, SRF, GGF und LF) und 31 Mann aus. Die Feuerwehr Reutte alarmierte sofort auch die Rettung Reutte, die mit 2 Fahrzeugen und drei Mann ausrückte.

Um 19:54 Uhr traf die Feuerwehr Reutte am Einsatzort ein und erkundete die Lage. Es wurde sofort begonnen einen dreifachen Brandschutz aufzubauen und mit dem Gasmeßgerät die Gaskonzentration im Bereich des Grabens fest zu stellen. Daraufhin wurde mit der Bergung der verletzten Person aus dem Graben begonnen. Der Rettungstrupp führte die Bergung unter schwerem Atemschutz durch wärend mit einem Wassernebel versucht wurde die Entzündungsgefahr zu minimieren und das immer noch ausströmende Gas am Boden zu halten. Um 20:00 Uhr war die verletzte Person geborgen und sie wurde der Rettung Reutte übergeben.

Um 20:04 Uhr traf der Gastrupp der EVA ein. Dieser schloss unverzüglich den Schieber der defekten Gasleitung.

20:10 Uhr: Übungsende

In der abschließenden Besprechung wurde nochmals das richtige Verhalten bei Gaseinsätzen besprochen und auf mögliche Ursachen für solche Einsätze eingegangen.

Ein Arbeiter liegt bewusstlos im Graben

Bergung des Verletzten unter Atemschutz und Wassernebel

Abschlussbesprechung mit EVA, Rettung Reutte und Feuerwehr Reutte