Freiwillige Feuerwehr Reutte

...unsere Freizeit für Ihre Sicherheit

Die Feuerwehr Reutte führte in Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Breitenwang eine Übung mit Schutzanzügen der Schutzstufe 3 durch. Übungsannahme war ein Unfall eines Fahrzeugs, das einige Karnister eines unbekannten Stoffes transportiert hat. Dabei kam es zu einem Austritt des Stoffes. Der Lenker wurde durch die Dämpfe des ausgetretenen Stoffes bewusstlos und musste unter Atemschutz durch eine sogenannte Crashrettung geborgen werden. Dabei wird nur unter Atemschutz und nicht mit Schutzanzügen vorgegangen um die Person so schnell wie möglich aus dem Gefahrenbereich zu bringen. Im Anschluss wurde das Gefahrgut unter Verwendung von Schutzanzügen der Schutzstufe 3 geborgen. Die Dekontamination der Einsätzkräfte wurde durch die Dekostraße des Bezirks Reutte, die durch die Feuerwehr Breitenwang betrieben und gewartet wird, durchgeführt.

 

Das Gefahrgut wurde unter Schutzstufe 3 geborgen.

 

Schutzanzüge der Stufe 3 Schützen die Einsatzkräfte vor Gefahrgut.

 

Mit Exmeter und Gasprüfröhrchen wird die Umgebung der Unfallstelle überprüft.

 

Die Dekontamination wurde durch die Feuerwehr Breitenwang durchgeführt.

 

BFK Stellvertreter BR Wolfgang STORF überzeugte sich bei der Übung vom Können der Feuerwehren Breitenwang und Reutte.